Dingelstädt gewinnt Vorrundenturnier zur Hallenfußball-Landesmeisterschaft der Alten Herren



Heiligenstadt (Eichsfeld)

In der Besetzung Andreas Jerchel, Dominik Fiedler, Marcel Lerch, Toralf Iffland, Tobias Strecker, Ricardo Fiedler, Thomas Schröter, Frank Wagner, Thiemo Fiedler und Dirk Meier gewann der SV Dingelstädt das Vorrundenturnier zur Thüringer Hallenfußball-Landesmeisterschaft der Alten Herren Ü 35 in Heiligenstadt. Die Unstrutstädter verwiesen Eintracht Sondershausen auf Platz zwei. Beide Teams sind für die Endrunde am 9. März in Themar qualifiziert. Im direkten Vergleich gaben die Dingelstädter der Eintracht mit 4:3 das Nachsehen. Mit 5:1 wurde Niedersachswerfen bezwungen. Es folgte ein 4:2 über Empor Walschleben. Im abschließenden Kreisderby gegen den VfB Bischofferode folgte ein 3:1-Erfolg.

Die Bischofferöder spielten mit Christian Hotze, Stephan Eisenbarth, Thomas Kanngießer, Heiko Bunk, Werner Schmidt, Harald Otto, Mehdija Catovic und André Kaufhold. Die Bischofferöder wurden überraschend ohne Punktgewinn Turnierletzter. Sie unterlagen Eintracht Sondershausen mit 0:3. Empor Walschleben besiegte die VfB-Oldies mit 4:1.

Es war nicht der Tag der Bischofferöder, die zudem gegen Hannovera Niedersachswerfen mit 0:4 unterlagen. Empor Walschleben belegte am Ende Platz drei mit 13:11-Toren und 6 Punkten. Niedersachswerfen wurde Vierter mit drei Zählern (9:14-Tore).

Auszug aus der TA vom 26.02.14



SV Dingelstädt neuer Ü35-Kreismeister 2014












Worbis (Eichsfeld).

Die Fußball-Oldies haben am Sonntag in der Worbiser Ohmberghalle ihr nach wie vor vorhandenes großes Können aufblitzen lassen. Allen voran der SV Dingelstädt, denn die Unstrutstädter stellten das herausragende Team. Ohne Niederlage mit 13 Punkten und mit einem Torverhältnis von 11:3 sicherten sie sich souverän den Titel des Hallenkreismeisters Ü35 vor dem VfB Bischofferode, der zum Abschluss des Turniers elf Zähler bei einem Torverhältnis von 11:5 auf dem Konto hatte. Union Mühlhausen belegte mit zehn Punkten und 8:4-Toren den dritten Rang vor dem SC Großengottern (6 Punkte/11:7 Tore), Blau-Weiß Holungen (3/4:11) und dem SC Hertha Küllstedt (0/4:12).

Lange Zeit deute sich dabei ein Dreikampf zwischen SV Dingelstädt, VfB Bischofferode und Union Mühlhausen an. Spannung pur bot die Partie zwischen Dingelstädt und Bischofferode. Bis zur Schlusssirene stand die Begegnung auf Messers Schneide, so dass beide Teams mit dem 1:1 zufrieden sein mussten.

Die Union-Vertretung war mit einem namhaften Aufgebot angereist, denn viele Akteure verfügen über Landesligaerfahrung. Als sie jedoch gegen die Dingelstädter 0:2 unterlagen, war ihr Traum von der Meisterschaft bereits nach dem dritten Turnierspiel geplatzt. Die Dingelstädter stürmten munter weiter, besiegten Küllstedt 2:1 und Holungen 2:0 und waren somit Kreismeister. Und sie hatten mit Marcel Lerch den erfolgreichsten Torschützen in ihren Reihen. Sieben Treffer gingen auf dessen Konto. Das SVD-Team profitierte auch vom 1:1 zwischen Bischofferode und Mühlhausen. Bester Torwart war der Holunger Daniel Gerlach und bester Spieler der Ungar Matej Mihol vom SC Großengottern.







 

 

 







Bester Torschütze:
Marcel Lerch (SV Dingelstädt).

Auszug aus der TA vom 13.01.14



Mazda-Cup 2014



Am 25. Januar 2014 fand der 3. Mazda-Cup in Dingelstädt statt. Zu den Teilnehmern zählten neben dem Gastgeber SV 1911 Dingelstädt, FC Borussia Dingelstädt, Bischofferode, Ammern, SC Leinefelde 1912, SG Silberhausen, Bickenriede, SC Heiligenstadt.

Nachdem sich Bischofferode, Leinefelde, Borussia Dingelstädt und der SV 1911 für die Halbfinals qualifizieren konnten, hieß das Finale SV 1911 Dingelstädt gegen Bischofferode. Es sollte ein spannendes Endspiel werden, welches mit einem 2:2 nach 12 Minuten bis ins Neunmeterschießen gehen sollte. Hier zeigten die SV'ler Nerven und trafen nur einmal ins Eckige, während Bischofferode zweimal vom Punkt verwandelte. So hieß es am Ende 4:3 für Bischofferode. Den dritten Platz belegte der SC Leinefelde. Über die goldene Ananas freuten sich die Mannen vom FC Borussia.

Als bester Torschütze konnte sich mit 7 Treffern Gregor Czosuyka. Als bester Torsteher wurde Horst Mudrack ausgezeichnet.

Alles in allem war es ein schönes Turnier mit super Resonanz auf den Zuschauerrängen.

Schauen Sie sich hier die Impressionen vom Mazda-Cup 2014 an





Heiligenstadt souveräner Cup-Gewinner

„Jeder gegen Jeden“ hieß es diesmal, da das Turnier mit SG Ammern, Borussia Dingelstädt/Silberhausen, FSV Preußen Bad Langensalza, SV 1911 Dingelstädt, SC Leinefelde und SC 1911 Heiligenstadt mit nur 6 Mannschaften bestückt war. Da der SC 1911 Heiligenstadt an diesem Nachmittag nicht zu schlagen war, gewannen sie natürlich verdient den Wanderpokal für dieses Jahr. Den 2. Platz erreichte SC Leinefelde, gefolgt vom SV 1911 Dingelstädt.
Bester Torschütze wurde Matthias Siebert (SC Heiligenstadt) mit 6 Treffern und als bester Torwart wurde Peter Vogelsang (FSV Preußen Bad Langensalza) ausgezeichnet.
Anschließend wurde noch ein wenig über „alte Zeiten gefachsimpelt“ so dass alle an diesem Tag zufrieden nach Hause gehen konnten.

Der SV 1911 bedankt sich beim Mazda-Autohaus Raimund Günther.

Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben. Albert Einstein (1879 - 1955)

Herzlichen Glückwunsch Raimund noch nachträglich zum Geburtstag.

Am 25.01.2014 findet der 3. Mazda-Cup statt.

Bilder vom Turnier... 

 

3.Platz beim Ü35/Ü45-Turnier in Heiligenstadt

Eine ganz neue Turniervariante erwarteten die Akteure des 19. Heiligenstädter Alt-Herren-Turnier, bei dem jedes Team sowohl eine Ü35 und eine Ü45-Mannschaft stellte. Punkte und Tore wurden zusammen gewertet, gespielt wurde jeweils in beiden Altersklassen nacheinander gegen die gegnerischen Mannschaften. So erreichte das Team vom SVD in der Vorrunde Platz zwei hinter Wingerode und vor Siemerode. Zwei Remis gegen Heiligenstadt und ein Sieg und eine Niederlage gegen Leinefelde ergaben am Ende 11 Punkte und somit Platz 3 hinter Leinefelde und Heiligenstadt. Als bester Torschütze bei den Ü45-ern wurde Frank Wagner geehrt, bester Torhüter wurde Andreas Jerchel.
Die Dingelstädter spielten mit folgendem Aufgebot: A.Jerchel, D.Fiedler, T.Ifland, T.Schröter, M.Hüther, F.Wagner, M.Günther, C.Hein, K.Reise, E.Fiedler

TA-Bericht vom 24.12.12

Hallenkreismeister der Alten Herren Ü35

Sportverein Dingelstädt gewinnt Kreismeistertitel der Alten Herren Ü35 im Hallenfussball

Die Unstrutstädter gewannen verdient. Sie waren gleichmäßig besetzt, spielten auch den besten Ball, urteilte Turnierleiter Wolfgang Gahrmann.
Das entscheidende Duell bestritten die Dingelstädter gegen die SG Leinefelde/Birkungen. Denkbar knapp mit 1:0 setzen sie sich durch, das goldene Tor in diesem sogenannten Endspiel erzielte Marcel Lerch. Damit verwies Dingelstädt die Leinefelder und Birkunger auf Platz zwei. Die Bronzemedaille ging an den SV Gernrode, der mit zwei Siegen in das Turnier startete, danach aber vom Erfolgskurs abkam.
Den undankbaren vierten Rang belegten die Oldies aus Breitenworbis. Vier Punkte trennten sie von einem Medaillenrang. Titelverteidiger SG Bischofferode/Großbodungen mußte diesmal mit dem fünften Rang vorlieb nehmen. Nach drei Spielen war das Unternehmen Titelverteidigung gescheitert. Dreimal spielten Otto & Co remis, damit waren die Würfel gegen die Bischofferöder gefallen. Die Plätze sechs und sieben belegten Germania Wüstheuterode und SG Kreuzebra.
"Es war ein durchschnittliches Turnier, das Niveau war nicht hoch. Kreuzebra und Wüstheuterode fielen etwas ab. Dafür sahen wir aber gute Schiedsrichterleistungen", fasste Gahrmann zusammen.
Als erfolgreichster Torschütze ging Ricardo Fiedler vom neuen Titelträger SV Dingelstädt hervor. Er traf sieben mal ins gegnerische Gehäuse.
Bester Spieler wurde Enrico Rupprecht (SG Leinefelde/Birkungen) und bester Torsteher wurde Thomas Jahn (SV Gernrode).
"Wir erwischten einen guten Tag, besonders über den Sieg gegen Leinefelde haben wir uns gefreut", sagte Dingelstädts Tobias Strecker.

Leinefelde gewinnt Mazda-Cup

Erster Gewinner des Mazda-Cup ist das Team Alte Herren vom SC Leinefelde. Das erstmalig ausgetragene Turnier der Dingelstädter Alten Herren war mit acht Mannschaften besetzt. Die Zuschauer sahen ein faires, teilweise hochklassiges Turnier mit 74 Toren in 16 Partien. In zwei Vierer-Gruppen spielten die Teams um den Einzug ins Halbfinale. In Gruppe A setzte sich der SC Heiligenstadt mit 9 Punkten als Gruppenerster durch, zweiter wurde Gastgeber SV 1911 Dingelstädt mit 6 Punkten. Auf den Plätzen drei und vier folgten die Teams von Kefferhausen und Bad Langensalza. In der Gruppe B landete der spätere Turniersieger ungefährdet mit 9 Punkten auf Platz 1, zweiter wurde hier das Team von Borussia Dingelstädt. Silberhausen und Kreuzebra schieden hier vorzeitig aus. Das erste Halbfinale gewann Heiligenstadt gegen Bor.Dingelstädt klar mit 5:1 und zog damit ins Finale ein. Im zweiten Halbfinalspiel traf der SV Dingelstädt auf den SC Leinefelde, hier konnten sich die Leinestädter  knapp mit 0:1 durchsetzen. Was sich im gesamten Turnierverlauf angedeutet hatte, bestätigte sich schließlich im Finale. Die beiden besten Mannschaften des Turniers trafen hier aufeinander - am Ende konnten sich die Leinefelder aufgrund der besseren Chancenverwertung mit 2:1 durchsetzen. Kurz vor Ultimo hielt Siggi Haase mit einer Glanzparade den Sieg der Leinestädter fest.
Im kleinen Finale kam es derweil zum internen Ortsderby zwischen dem SV 1911 und Borussia Dingelstädt - hier siegte am Ende der SV 1911 verdient mit 0:3 und sicherte sich damit Platz 3. Als bester Torschütze durfte sich Bernhard Heinevetter vom SC Heiligenstadt mit 12 Treffern feiern lassen, bester Torhüter wurde Sebastian Köppe von Borussia Dingelstädt.

Bilder vom Turnier...